Freiwillige Feuerwehr Ostrhauderfehn
Feuerwehr
http://www.feuerwehr-ostrhauderfehn.de/index.html

© 2014 Freiwillige Feuerwehr Ostrhauderfehn
 

Willkommen!

Ich freue mich, dass ich Sie auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Ostrhauderfehn begrüßen darf !
Hier erhalten Sie interessante Informationen über die geschichtliche Entwicklung, über das Vereinsleben, über aktuelle Geschehnisse bis hin zu präventiven Maßnahmen im Bereich des Brandschutzes.
Ostrhauderfehn ist nicht nur auf den ersten Blick ein interessanter Ort, sondern gerade dann, wenn man eine längere Zeit in der Gemeinde wohnt und aktiv am Vereinsleben teilnimmt.

Ich hoffe, dass unsere Webseite Ihnen weiterhilft und wir Ihnen alle Fragen rund um die Feuerwehr beantworten können. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, dann wenden Sie sich bitte an meine Feuerwehrkameradinne und Feuerwehrkameraden in den einzelnen Ortswehren.

Sie sind herzlich willkommen!

Ortsbrandmeister Ralf Ecken



Kein Spielzeug, aber Technik, die begeistert

Von Marion Janßen

Die Feuerwehr Ostrhauderfehn bekam diese Woche ihr neues Löschgruppenfahrzeug. Die Gemeinde hat 220 000 Euro in die Anschaffung des LF10 investiert – und damit in die Sicherheit im Ort.

Ostrhauderfehn - Den Blicken nach hätte er auch unter dem Weihnachtsbaum stehen können: Mit leuchtenden Augen inspizierten am Dienstagabend Dutzende Feuerwehrmänner und -frauen in Ostrhauderfehn den Neuzugang im Fuhrpark, ein LF10. Das Löschgruppenfahrzeug, betonte Bürgermeister Günter Harders, sei aber mitnichten ein „neues Spielzeug für die Kameraden“, wie im Ort geunkt worden sei. Vielmehr werde die Wehr damit technisch auf den Stand gebracht, um noch besser helfen zu können. „Das ist eine Investition in die Sicherheit in unserer Gemeinde“, so Harders.

Diese Investition beläuft sich auf 220 000 Euro. Dafür bekamen die Ostrhauderfehner Technik, die ganz offensichtlich begeistert: Ein 15-Tonnen-MAN-Fahrwerk, einen Spezialaufbau, der von der Firma Schlingmann in Dissen auf die Bedürfnisse der Ostrhauderfehner Wehr abgestimmt worden ist, 250 PS und viele Details, die die Helfer am Dienstagabend genauestens unter die Lupe nahmen.

Die Ausrüstung zog vom alten in den neuen Wagen

Nachdem das neue LF10 eingetroffen war – einige Kameraden hatten es aus Dissen abgeholt –, wurde umgeräumt: Schläuche, Werkzeuge, Pumpen und mehr wurden aus dem Vorgänger-Modell geholt und ordentlich im Neuzugang verstaut. Die Helfer spähten hinter Klappen, ließen den Stromerzeuger knattern und den eingebauten Lichtmast kreisen. Mit diesem Wagen, waren sich Ortsbrandmeister Ralf Ecken und Gemeindebrandmeister Uwe Wagner einig, sei man für die nächsten Jahrzehnte auf der sicheren Seite.

Übrigens: Das alte LF8 – 33 Jahre alt, 88 PS – wird verkauft. Interessenten können sich noch bei der Gemeindeverwaltung melden. „Der Wagen hatte einfach nicht mehr genug Platz für all die Technik, die heute notwendig ist. Ansonsten ist das Fahrzeug aber gut in Schuss, es hatte in all den Jahren nicht einen Motor- oder Getriebeschaden“, so Ecken.

<< Quelle www.ga-online.de / M. Janßen >>


Langholt 12.10.2014

Feuerwehr löschte Wohnhaus in Langholt

34 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Langholt und Ostrhauderfehn mussten am Sonntagmittag ein brennendes Wohnhaus in Langholt löschen. Die Brandursache ist noch unklar.

Der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Wittmund wurde am Sonntag gegen 11.50 Uhr der Brand eines leerstehenden Wohnhauses in der Dorfstraße in Langholt mitgeteilt. Die Feuerwehren aus Langholt und Ostrhauderfehn waren mit 34 Kräften vor Ort und konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Nach bisherigen Schätzungen ist am Gebäude ein Schaden im unteren fünfstelligen Bereich entstanden. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen.

Quelle: www.ga-online.de

 


Atemschutzgeräteträger erhalten neue Helme

Die Atemschutzgeräteträger der einzelnen Ortswehren erhielten neue Einsatzhelme des Herstellers Schuberth vom Typ F130 inkl. Visier und Nackenschutz. Der Austausch erfolgt in mehreren Schritten und wird in den nächsten Jahren weitergeführt.

  • Traditionelle Helmschalenform, Typ A
  • Zulassung nach DIN EN 443:2008
  • Erhöhter Widerstand gegen Flammen, Helmschalenmaterial aus weiterentwickeltem, hochtemperaturbeständigem HighTemp-Fibre
  • 3-Punkt-Kinn-Nackenriemen aus Nomex®-Material
  • Höhenverstellbare Innenausstattung
  • Kopfgrößenschnellverstellung  zum schnellen Einsatz von kopfbebänderten Vollmasken
  • Hochwertige Innenschale aus PU-Schaum
  • Umfangreiches Zubehörsortiment
  • Elektrische Isolationsfähigkeit E2/E3
  • Einsatz bei niedrigen Temperaturen bis -40°C
  • Kontakt mit flüssigen Chemikalien

 


Cold water challenge 2014 Feuerwehr Ostrhauderfehn


Fahrradtour mit Moorbahnfahrt

Am Samstag den 17.05.2014 trafen sich die die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zu einer gemeinsamen Fahrradtour mit anschließender Moorbahnfahrt. Los ging es ab 10:00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Neben zahlreichen Zwischenstationen unter anderem an der Schleuse sowie an der Rasthütte in der 1. Südwieke steuerte man die Moorbahn der Firma Koch in Ramsloh an. Unter der Führung von Herrn Block wurde den Teilnehmern das Moor sowie die Torfgewinnung vermittelt. Den Abschluss fand man bei einem grillen im Feuerwehrhaus an der Liebigstr.

Bilder finden Sie unter diesem Link...


Schnelligkeitswettkampf Ostrhauderfehn

Die Feuerwehren der Gemeinde Ostrhauderfehn trafen sich am Freitag 09.05 2014 zum Schnelligkeitswettkampf beim Feuerwehrhaus an der Liebigstraße. Hier kämpften die 4 Gruppen um die schnellste Zeit.

Für alle Kinder der im letzten Jahr gegründeten Kinderfeuerwehr war der Abend auch eine große Herausforderung. Sie zeigten mit sichtlichem Spaß, was sie in den letzten Monaten mit großem Eifer schon alles gelernt hatten.

Alle Zuschauer waren begeistert wie die Kinder ihre Aufgaben erledigten

Die Jugendfeuerwehr führte ebenfalls ihr können vor.

Sie zeigte eine kleine Löschübung, die mit großem Applaus belohnt wurde.

Die anschließende Auswertung der Wettkampfgruppen ergab folgende Platzierungen.

1.   Platz - Langholt  63,5 Sekunden

2.   Platz - Potshausen 67,6 Sekunden

3.   Platz - Ostrhauderfehn 71,7 Sekunden

4.   Platz - Holterfehn 77,4 Sekunden

Nach der Siegerehrung wurden in kameradschaftlicher Runde noch einige  schöne Stunden verbracht.


Mann bei Gebäudebrand in Holterfehn schwer verletzt

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Holterfehn hat der Bewohner am Donnerstagabend schwere Verbrennungen erlitten. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber nach Groningen geflogen.

Holterfehn - In Holterfehn hat es am Donnerstagabend in einem Wohnhaus an der Nordstraße gebrannt. Der Bewohner erlitt dabei schwere Verbrennungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Groningen geflogen.

Die Brandursache ist noch unklar. Brandermittler der Polizei werden am Freitag ihre Arbeit aufnehmen. Im Einsatz waren die Feuerwehr Holterfehn mit 22 Kameraden und die Einheit aus Ostrhauderfehn mit 18 Kräften.

Bericht Nils Thorweger/ General Anzeiger Bildmaterial / Ostfriesenzeitung

Bilder finden Sie unter diesem Link...


Ja zur Feuerwehr !

Bildung einer Rettungsgasse


HTML hit counter - Quick-counter.net